Springe zum Inhalt

Loses Zeug? Besser nicht ...

Es ist an der Zeit, dass wir uns einmal näher mit der Phytotherapie, der Pflanzenheilkunde, befassen. Oft genug haben wir sie ja schon erwähnt in unseren Artikeln, als wichtigen Teil der Naturheilkunde, aber auch als die letzte, spezielle der "besonderen Therapierichtungen" nach dem Arzneimittelgesetz (AMG), die keines wissenschaftlichen Wirkungsnachweises bedürfen, um rechtlich als Arzneimittel zu gelten. ...weiterlesen "Pflanzenheilkunde – wie ist sie einzuordnen?"

Diesen Beitrag DSGVO-konform teilen:

6

Nichthomöopathisches Komplexmittel aus Vacca lacte, Cacao pulveris und Saccharum.

Wer ist nicht schon den kleinen Fläschchen begegnet (ja, in diesem Falle bevorzugt  "Tinkturen" oder "Lösungen", wiewohl es so etwas auch als Globuli gibt), auf denen  "Homöopathisches Komplexmittel" oder "Homöopathische Zubereitung", manchmal auch "Homöopathische Arzneispezialität" steht?

Nein, das sind keine Mittel, bei deren Verwendung die Homöopathen irgendwie von Komplexen geplagt sind (von einigen klassischen Homöopathen, denen ihr Hahnemann nicht nur als Lippenbekenntnis heilig ist, mal abgesehen). Also stellen wir wieder einmal unsere Frage:

Worum geht es dabei? ...weiterlesen "Komplexmittel – eine homöopathische „Spezialität“"

Diesen Beitrag DSGVO-konform teilen: