Springe zum Inhalt

Liebe Tierfreunde,

wir möchten heute daran erinnern, dass das alljährliche Silvesterfeuerwerk, besonders dessen laut knallende Anteile (die gefühlt jedes Jahr zunehmen), für unsere Haustiere einen riesengroßen, kaum zu überschätzenden Stress darstellen kann.  Jedem aufmerksamen Tierhalter ist das natürlich klar, und jeder möchte das Richtige tun, um es seinem tierischen Hausgenossen so leicht wie möglich zu machen.

Man mag es kaum glauben - aber selbst hier wird für Pseudomedizin geworben. ...weiterlesen "Silvester – nicht alle freuen sich!"

1

BITTE NICHT!

Liebe Leserinnen und Leser,

unsere Recherchen zum Akupunktur-Thema veranlassen uns, heute einen dritten Teil unserer Miniserie erscheinen zu lassen. Wir wussten natürlich, dass es so etwas gibt, aber dass es so verbreitet ist und beworben wird, hat uns letztlich doch überrascht: Wir sprechen von Akupunktur für Tiere. Da dem Team bekanntlich auch das Wohl unserer vierbeinigen und gefiederten Freunde am Herzen liegt, wollen wir dazu noch ein paar Worte verlieren. ...weiterlesen "Akupunktur – die Story (III)"

1

 

Großer Pieks, keine Wirkung? Nicht ganz, aber...

Was sagt die Wissenschaft?

Im zweiten Teil unserer kleinen Reihe wollen wir uns heute mit der neueren wissenschaftlichen Betrachtung der Akupunktur befassen. Wir erinnern uns an das Zwischenergebnis nach dem ersten Teil: Die Akupunktur steht in dringendem Verdacht, ebenfalls eine Scheintherapie ohne spezifische Wirkung zu sein, was aber keineswegs ausschließt, dass Akupunkturbehandlung sichtbare Effekte zeigt. Diese scheinen auch über die üblichen Begleiteffekte von Scheinverfahren hinauszugehen, weil sie eine spezielle suggestiv-hypnotische Komponente beinhalten. ...weiterlesen "Akupunktur – die Story (II)"

1

Aua - lohnt sich das?

Akupunktur – was ist davon zu halten?

Akupunktur, der Traditionellen Chinesischen Medizin zugerechnet, ist wohl die bekannteste Heilmethode aus Fernost. Ihr wird auch im medizinischen Betrieb der westlichen Industriestaaten vielfach eine ähnliche Glaubwürdigkeit und „soziale Anerkennung“ zuteil wie der Homöopathie.

Viele Ärzte und Heilpraktiker bieten Akupunktur an, für etliche Krankheitsbilder, vorrangig für Schmerzbehandlungen und zudem auch für Dinge wie Allergien oder Suchtentwöhnung. Und ja, der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) für die Zulassung von Mitteln und Methoden hat Akupunktur -allerdings nur für einen sehr begrenzten Anwendungsbereich und unter vielen Vorbehalten- zugelassen. Also bitte!

Schauen wir uns die Sache trotzdem einmal näher an, auch hier gibt es eine „Story“, die es sich zu erzählen lohnt. In diesem Teil soll es zunächst um Grundsätzliches und auch Historisches gehen, in einem zweiten Teil um das heutige wissenschaftliche Urteil über die Akupunktur. ...weiterlesen "Akupunktur – die Story (I)"

1

03

Kleine Wiederholung

Im ersten Teil unserer Serie hatten wir betrachtet, was ein wissenschaftlicher Wirkungsnachweis ist und welche Anforderungen an einen solchen zu stellen sind. Im zweiten Teil wollen wir nun klären, weshalb die Homöopathiekritiker zu der Aussage kommen, es gebe keine belastbare Evidenz dafür, dass die Homöopathie über den Placeboeffekt hinaus wirksam ist.

„Es gibt keine einzige gute Studie, die beweist, dass Homöopathie wirkt“

... wird uns Homöopathiekritikern seitens des englischen Homeopathic Research Institutes (HRI) im Rahmen von dessen Artikelserie „FAQ Homöopathie“  in den Mund gelegt, aber das sagen wir so gar nicht. Warum nicht? Eine Studie kann niemals „beweisen“, dass „Homöopathie wirkt“. Sie könnte bestenfalls einen Hinweis liefern, dass die Homöopathie für eine bestimmte Indikation eine über Placebo hinausgehende Wirksamkeit aufweisen könnte. Deshalb verwenden die Homöopathiekritiker eine solche Formulierung nicht, sie wäre eine Leerformel ohne Aussagewert. ...weiterlesen "Zur Kritik an unserer Homöopathiekritik – II: „Positive Studien fehlen“"

Bild: Jez Timms [Public Domain] / Unsplash
Liebe Leserinnen und Leser,

der Chemische Reporter stellt in einem Beitrag auf seiner Seite den Stoff "Wasser" vor und lässt uns eine Menge Neues erfahren - Interessantes und Erstaunliches, Wissenswertes und Esoterisches, auch das berühmte (homöopathische) Wassergedächtnis kommt vor. Wir freuen uns, seinen Beitrag hier veröffentlichen zu dürfen.

Sie haben sicher schon von den Versuchen gehört, die angebliche Wirkungsweise von Homöopathie mit einem "Wassergedächtnis" zu erklären, in dem angeblich die "Informationen" des homöopathischen Grundstoffes "gespeichert" werden sollen, die dann auch noch nach Aufsprühen auf Globuli, Verdunsten des Flüssigkeitsanteils und dem Weg der Zuckerkügelchen durch den menschlichen Verdauungstrakt auf wundersame Weise die homöpathische "Heilung" herbeiführen sollen... Naja. So verrückt das für den gesunden Menschenverstand klingt, so muss man doch feststellen, dass das Wassergedächtnis eine Menge Fans hat, die dieses "Argument für Homöopathie" immer und immer wieder vorbringen.

Aber hier nun der Artikel vom Chemischen Reporter: ...weiterlesen "Gastbeitrag vom Chemischen Reporter: Schlecht informiertes Wasser!"

Liebe Leserinnen und Leser,

heute geht es um "Zappelin", einmal mehr also um ein "homöopathisches Arzneimittel", bei dem wir uns die Frage stellen wollen, ob "was drin und was dran" ist - oder eben nicht. Besonders wichtig soll uns hier aber auch sein, wie das Mittel beworben wird, wofür es überhaupt gedacht ist und wie es praktisch eingesetzt wird. Denn dazu gibt es auch eine interessante "Story", die wir weiter unten erzählen wollen. Es liegt auf der Hand, dass wir in diesem -dem homöopathischen- Zusammenhang auch das Thema ADHS berühren werden, ein Aspekt, der uns sehr wichtig ist. ...weiterlesen "Zappelin, homöopathisches Arzneimittel – Was soll das?"