Springe zum Inhalt

Welche Globuli zu deinem Horoskop? – Onkel Michael über Astro-Homöopathie

Pünktlich zum Jahresbeginn kursiert in den sozialen Medien wieder einmal ein Artikel, der uns vorletztes und letztes Jahr schon aufgefallen ist - allerdings nicht im positiven Sinn. Da kommt offenbar zusammen, was immer noch zusammengehört: Eine große deutsche Frauenzeitschrift, Horoskope und Globuli.

Onkel Michael hat uns dazu etwas geschrieben, das wir euch nicht vorenhalten möchten. Wir wünschen euch alles Gute in diesem neuen Jahr, und zwar ganz ohne Pseudowissenschaften und Pseudomedizin!

Bild

Da haben sie wieder etwas gemacht, die Damen der "Brigitte"-Redaktion. Ganz groß in ihrer Zeitschrift. Ja ehrlich. Ich konnte es auch nicht glauben, aber es ist so. Unfassbar! Skandalös! Wie? Was sie gemacht haben? Ach so, das habe ich noch nicht gesagt.

Also. Auch dieses Jahr kursiert der Artikel der "Brigitte": „Die beste Homöopathie für euer Sternzeichen“. Und da soll ich ruhig bleiben? Das ist immerhin eine der größten Frauenzeitschriften unseres Landes und die geben ihrer „Redaktions-Astrologin“ so viel Raum für die Vereinigung von zwei der größten Mumpitzen (ist das der richtige Plural von Mumpitz? Mumpitzen? Oder Mumpitzii? Naja, auch wurscht), die wir kennen. Der Mumpitz Homöopathie und der Mumpitz Astrologie.

Ich für meinen Teil konnte mir noch nie erklären, wie halbwegs intelligente Menschen daran glauben können, dass die Konstellationen von toten Steinhaufen im Weltraum ihr persönliches Schicksal hier auf der Erde beeinflussen könnten. Und dann noch auf die Idee zu kommen, dass eben jene Konstellationen von toten Steinhaufen im Weltraum auch noch Auswirkungen auf die Wirkung pseudomedizinischer Zuckerkügelchen hätte.

Das ist ja, als würde ich behaupten, der gestiefelte Kater hätte Miraculix Tipps für die Zubereitung seines Trankes gegeben und das Ergebnis hätte ich hier in der Flasche. Is natürlich Kappes. In der Flasche vom Onkel ist guter Eierklikör, aber das ist eine andere Geschichte.

Aber wie kann das sein, dass in der Redaktion einer großen deutschen Illustrierten noch immer dem Irrglauben angehangen wird, dass Homöopathie eine Wirkung über den Placebo-Effekt hinaus hätte und Sterne einen Einfluss auf unser Leben? Leute, wir leben doch nicht mehr im Mittelalter, wo man sowas glauben musste, weil man es nicht besser wusste.

Und ich wette meinen letzten löchrigen Socken, dass, wenn wir in dieser Redaktion nachfragen, keine anderen Argumente kommen als „Aber unsere Leserinnen interessieren sich dafür“. Dass man mit solchen Artikeln nur eine Pseudo-Legitimation erzeugt, kommt da bestimmt niemandem in den Sinn.

Ich persönlich würde mich ja sehr darüber freuen, wenn sich die Menschen mehr für Astronomie statt für Astrologie interessieren würden und für evidenzbasierte Medizin statt für Homöopathie, Bach-Blüten oder Schüßler-Salze. Und ich würde mich auch darüber freuen, wenn es bei der "Brigitte" eine Wissenschafts-Redakteurin gäbe, die auf genauso vielen Seiten über die tollen Wissenschaftlerinnen berichten würde, die wir in Deutschland haben.

Es grüßt euch

Euer Onkel Michael

+++ +++ +++

Unsere Leseempfehlung in diesem Zusammenhang:
https://netzwerk-homoeopathie.info/homoeopathie-ist-esoterik/

Weitere Artikel von Onkel Michael findet ihr auf seinem Blog: Onkel Michaels kleine Welt 

 

 

 

Diesen Beitrag DSGVO-konform teilen:
%d Bloggern gefällt das: