Springe zum Inhalt

Susannchens Freund Onkel Michael interviewt seit einiger Zeit Menschen aus dem homöopathiekritischen Umfeld zu ihren Beweggründen für ihr Engagement. Es wurde höchste Zeit - nun ist es soweit: Ein Mitglied des Susannchen-Teams stellt sich vor!

Unser Zeichner Sascha kommt bei Onkel Michael zu Wort. Er ist  nicht nur Schöpfer der Figuren und Memes von Susannchen und ihren Freunden, sondern auch Mitentwickler dieser Webseite (die ja zum "Corporate Design" des  kleinen Susannchen-Unversums gehört). Wir finden, er hat eine Menge Interessantes zu erzählen, über das Internet und dessen Entwicklung, über die Auswirkungen der sozialen Medien auf das "echte Leben" und sich selbst und darüber, wie er zum "Team Susannchen" kam.

Hier nun geht es zum Interview auf dem Blog von Onkel Michael:

Warum ich Kritik an der Homöopathie wichtig finde – Heute: Sascha

1

 

Sibylle Luise Binder, Autorin mehrerer Bücher und vieler Artikel über das Verhalten von Pferden, kriegt die Krise, wenn ihr wieder einmal jemand erzählt, dass Homöopathie bei Pferden „wirke“. Bei denen könne es doch kein Placebo-Effekt sein – oder? ...weiterlesen "Die Hottemäxchen und der Placebo-Effekt"

Susannchens Anliegen: Gesundes Aufwachsen ohne Pseudomedizin!

Wir begrüßen ganz herzlich eine neue Gastautorin, die aus eigener Erfahrung zu unserem Thema beitragen kann. In ihrer frühen Kindheit erlebte Sibylle Luise Binder eine anthroposophische Hausärztin, die sich der Homöopathie verschrieben hatte. Ihre Erinnerungen daran sind nicht erfreulich. ...weiterlesen "Zuckerkügelchen? Nein danke! – Meine Erfahrungen mit Homöopathie"

Die Autismus-Lüge - eine offenbar niemals endende Geschichte. Bedenkt man, welche Folgen der Betrug des Nicht-Mehr-Arztes Andrew Wakefield nun schon seit mehr als 20 Jahren hat (der Jahrestag des - viel zu späten - Zurückziehens seiner "Arbeit" durch den Lancet jährte sich am 28. Februar zum 21. Mal), kann man eigentlich nur wütend werden. Jeder "harmlosere" Ausdruck wäre unangebracht - und wer wollte widersprechen, wenn so mancher diese Geschichte als "Medizinskandal des Jahrhunderts" und Wakefield selbst als "Jahrhundertverbrecher" bezeichnet. ...weiterlesen "Susannchens kleine Impfkunde – Lügengeschichten: Widerlegt!"

Einer der Punkte, an denen die Impfgegner gern immer wieder einhaken, ist der Einwand, die Todesfälle seien doch längst vor der Einführung von Impfungen zurückgegangen, durch Hygiene, bessere Ernährung und bessere medizinische Versorgung! Da ist zwar durchaus etwas dran. Die Frage ist nur: Ist das ein Argument gegen Impfungen? ...weiterlesen "„Die Todesrate ist auch ohne Impfen gesunken“ – Impfgegnerargument™"

P-Globuli??? Nein danke - ich bin Skeptiker...

Schon mal von "P-Globuli" gehört? Ist uns schon öfter mal begegnet - meist unter dem Namen "Pupsglobuli" oder, ausführlich, "Paderborner Pupsglobuli". Was sich anhört wie ein Scherz, ist beileibe keiner, sondern das Leib- und Magenpräparat einer Paderborner Apotheke. Entwickelt vom früheren Eigentümer, offenbar mit Überzeugung weiter vertrieben von der jetzigen Geschäftsinhaberin und ganz offensichtlich höchst beliebt bei den jungen Muttis der Umgebung. Und nun hat dieses "Mittel" sogar den Weg in einen Bericht der "Neuen Westfälischen" gefunden. ...weiterlesen "P-Globuli – nicht mal Homöopathie…"

Auch zu Silvester - keine Globuli für Bello und Hannibal!

„Silvesterangst“ ist ein jährlich wiederkehrendes Thema – gerade in Städten wird ja oft schon Tage vor dem Jahreswechsel ordentlich „geknallt“, was unsere tierischen Mitbewohner in Angst und Schrecken versetzen kann.  Am besten wäre es, sich nicht erst im Dezember darüber Gedanken zu machen, sondern das Tier von Anfang an im Rahmen der „normalen Erziehung“ an laute Geräusche zu gewöhnen,  wie Topfdeckel schlagen, Gewitter oder Feuerwerk vorspielen… auch ein „alter Hund“ kann übrigens „neue Tricks" lernen! ...weiterlesen "Dr. Steffis Sprechstunde – noch einmal zu Silvester"