Springe zum Inhalt

 

Großer Pieks, keine Wirkung? Nicht ganz, aber...

Was sagt die Wissenschaft?

Im zweiten Teil unserer kleinen Reihe wollen wir uns heute mit der neueren wissenschaftlichen Betrachtung der Akupunktur befassen. Wir erinnern uns an das Zwischenergebnis nach dem ersten Teil: Die Akupunktur steht in dringendem Verdacht, ebenfalls eine Scheintherapie ohne spezifische Wirkung zu sein, was aber keineswegs ausschließt, dass Akupunkturbehandlung sichtbare Effekte zeigt. Diese scheinen auch über die üblichen Begleiteffekte von Scheinverfahren hinauszugehen, weil sie eine spezielle suggestiv-hypnotische Komponente beinhalten. ...weiterlesen "Akupunktur – die Story (II)"

Aua - lohnt sich das?

Akupunktur – was ist davon zu halten?

Akupunktur, der Traditionellen Chinesischen Medizin zugerechnet, ist wohl die bekannteste Heilmethode aus Fernost. Ihr wird auch im medizinischen Betrieb der westlichen Industriestaaten vielfach eine ähnliche Glaubwürdigkeit und „soziale Anerkennung“ zuteil wie der Homöopathie.

Viele Ärzte und Heilpraktiker bieten Akupunktur an, für etliche Krankheitsbilder, vorrangig für Schmerzbehandlungen und zudem auch für Dinge wie Allergien oder Suchtentwöhnung. Und ja, der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) für die Zulassung von Mitteln und Methoden hat Akupunktur -allerdings nur für einen sehr begrenzten Anwendungsbereich und unter vielen Vorbehalten- zugelassen. Also bitte!

Schauen wir uns die Sache trotzdem einmal näher an, auch hier gibt es eine „Story“, die es sich zu erzählen lohnt. In diesem Teil soll es zunächst um Grundsätzliches und auch Historisches gehen, in einem zweiten Teil um das heutige wissenschaftliche Urteil über die Akupunktur. ...weiterlesen "Akupunktur – die Story (I)"

Bild: Jez Timms [Public Domain] / Unsplash
Liebe Leserinnen und Leser,

der Chemische Reporter (kennen Sie noch nicht? Webseite hier!) stellt in einem Beitrag auf seiner Seite den erstaunlichen Stoff "Wasser" vor und lässt uns eine Menge Neues erfahren - Interessantes und Erstaunliches, Wissenswertes und Esoterisches, auch das berühmte (homöopathische) Wassergedächtnis kommt vor. Wir freuen uns, seinen Beitrag hier veröffentlichen zu dürfen.

Sie haben sicher schon von den Versuchen gehört, die angebliche Wirkungsweise von Homöopathie mit einem "Wassergedächtnis" zu erklären, in dem angeblich die "Informationen" des homöopathischen Grundstoffes "gespeichert" werden sollen, die dann auch noch nach Aufsprühen auf Globuli, Verdunsten des Flüssigkeitsanteils und dem Weg der Zuckerkügelchen durch den menschlichen Verdauungstrakt auf wundersame Weise die homöpathische "Heilung" herbeiführen sollen... Naja. So verrückt das für den gesunden Menschenverstand klingt, so muss man doch feststellen, dass das Wassergedächtnis eine Menge Fans hat, die dieses "Argument für Homöopathie" immer und immer wieder vorbringen.

Aber hier nun der Artikel vom Chemischen Reporter: ...weiterlesen "Gastbeitrag vom Chemischen Reporter: Schlecht informiertes Wasser!"

Öh?

Liebe Eltern,

heute widmen wir uns der Frage, was Kindern im "magischen Alter", also etwa zwischen dem zweiten und dem fünften Lebensjahr, sinnvollerweise geboten werden kann und soll - und was nicht. Das "magische Denken" ist vor allem die Vorstellung, die eigene Gedanken- und Vorstellungswelt habe wirklichen Einfluss auf die reale Umgebung. Es ist ein Teil des inneren Erlebens des kleinen Kindes.

Kinder brauchen Fantasieanregendes, sie brauchen Märchen, Figuren und Geschichten, an denen sich ihre Vorstellungskraft entzünden kann. Dass sich das später an der Realität relativiert, ist ein normaler und wichtiger Entwicklungsprozess.  ...weiterlesen "Kinder brauchen Fantasie – aber keinen blanken Unsinn!"

1

Homöopathie ist keine Naturheilkunde! Obwohl sie an allen Ecken und Enden mit diesem Begriff verbunden oder gar gleichgesetzt wird. Das ist einer der größten Irrtümer über die Homöopathie – und einer der einflussreichsten, denn daraus speist sich ihr Image als „sanft“ und „natürlich“. Man braucht einfach nur einmal auf die Abbildungen zu achten, die uns die Werbung im Zusammenhang mit Homöopathie vorsetzt: Blumenwiesen, frisches Grün und blauer Himmel mit Schäfchenwolken überall…

Aber warum ist das denn nun falsch? ...weiterlesen "Homöopathie ist keine Naturheilkunde – warum nicht?"

Susannchen und Max samt Freunden und Familie verstehen nicht, wie sich Menschen in ihrer Lebensführung esoterischen Vorstellungen unterwerfen können. Opa macht sich oft den Spaß, das Wort als "Esotterick" auszusprechen.  Esoterik, das ist das Überbordwerfen des kritischen Verstandes, das sind oft Unterwerfungen, zunächst unter Vorstellungen, dann Dinge und Rituale und im schlimmsten Falle unter "Gurus". Esoterik ist der Feind jeder vernunftbetonten sinnvollen Lebensführung und führt oft in den finanziellen und auch den seelisch-psychischen Ruin. ...weiterlesen "Esoterik braucht kein Mensch"