Springe zum Inhalt

2

 Liebe Leserinnen und Leser,

wir schimpfen so oft über sinnlose und unwirksame Mittel, vor allem die der Homöopathie. Heute möchten wir Ihnen einmal näherbringen, was ganz konkret so über die Apothekentheke gehen kann, im Vertrauen darauf, dass es sich ja immerhin um ein "apothekenpflichtiges Arzneimittel" handelt, das aber sein Vorhandensein auf dem Markt dem "Binnenkonsens" nach dem Arzneimittelgesetz und der recht großzügigen Handhabung des sogenannten "Nachzulassungsverfahrens" für Arzneimittel, die vor 1978 (dem Inkraftteten des AMG) schon auf dem Markt waren, verdankt - aber nicht unabhängigen wissenschaftlichen Untersuchungen.

Es gibt da so ein Präparat, das „meistgenutzte homöopathische Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten“, das uns während der Erkältungssaison in der Werbung vielfach begegnet. Inzwischen nicht mehr nur als Tropflösung, sondern auch als Globuli erhältlich. Klar, Meditonsin, kennt (fast) jeder. Damit wollen wir uns heute näher beschäftigen. Und zwar ausschließlich auf der Grundlage allgemein zugänglicher Informationen, einschließlich der Angaben, die uns die Herstellerfirma selbst liefert. Kann es uns und vor allem unseren Kindern helfen? ...weiterlesen "Ein Erkältungsmittel – nichts drin, nichts dran, glücklicherweise…"

Der Polio-Tag am 28.10. eines jeden Jahres ist ein Tag der Erinnerung an die Zeiten, in denen die Kinderlähmung noch eine ganz konkrete Bedrohung, ein Gespenst für Eltern und Kinder war. Der Tag wurde gewählt zu Ehren von Jonas Salk, geboren am 28. Oktober 1914, dem Entwickler des ersten Polio-Impfstoffs. Das war ein Totimpfstoff, der per Injektion verabreicht wurde. Die spätere -als so angenehm empfundene- Schluckimpfung (Sabin-Methode), die bei der Einführung der Polioimpfung in Deutschland angewendet wurde, war dagegen ein Lebendimpfstoff, der damals noch deutlich höhere Komplikationsrisiken barg. Heute wird durchweg mit weiterentwickelten Totimpfstoffen gearbeitet.

Salk hat sich übrigens den Impfstoff niemals patentieren lassen und dementsprechend auch nicht das "große Geld" damit verdient. Auf die Frage, warum er dies nicht gemacht habe, soll er geantwortet haben: "Man kann ja auch nicht die Sonne patentieren".

Unser Beitrag aus Anlass dieses Tages ist ein sehr persönlicher Bericht, den wir hier veröffentlichen dürfen: ...weiterlesen "Wer Polio noch kannte…"

Zeit zu Impfen!

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Eltern,

zunächst einmal einen ganz herzlichen Dank für das große Interesse an den Artikeln bei Susannchens kleiner Impfkunde. Es haben uns auch Zuschriften erreicht, die uns zeigen, dass wir durchaus dazu beigetragen konnten, Eltern Zweifel und Unsicherheiten zu nehmen. Das freut uns natürlich ganz besonders.

Heute möchten wir anhand von drei Meldungen aus der Fachpresse, dem Netz und auch aus der Impfgegnerszene noch einmal die Wichtigkeit des Impfthemas unterstreichen. ...weiterlesen "Kleiner Nachschlag zum Impfthema"

1

Liebe Eltern, liebe Leserinnen und Leser,

dass wir hier eindringlich für das Impfen plädieren, ist sicher hinreichend deutlich geworden. Das hat gute, sehr gute Gründe, was wir hoffentlich noch einmal deutlich machen konnten. Es ist dazu aber wichtig, dass wir uns auch mit dem Begriff des Impfschadens einmal näher befassen. Nicht zuletzt, um der Anti-Impf-Propaganda mit diesem Begriff einige sachliche Informationen entgegenzusetzen (was ja mit dem Quecksilber-, dem Aluminium- und dem Autismusthema ja schon zu großen Teilen geschehen ist).  ...weiterlesen "Susannchens kleine Impfkunde – Heute: Angst vor Impfschäden und Risiken?"

4

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir möchten Ihnen, gerade weil unsere kleine Serie um Vertrauen fürs Impfen werben soll, eine besonders üble Geschichte nicht vorenthalten, die schon viel zu lange weltweit Eltern in Sorge und in Unsicherheit in Sachen Impfung versetzt. Es geht heute um das, was gemeinhin als "Autismus-Lüge" bezeichnet wird (außer von denen, die sie verbreiten), die "Affäre Wakefield".  ...weiterlesen "Susannchens kleine Impfkunde – Heute: Lügengeschichten…"

1

Heute möchten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, einiges dazu erzählen, warum Sie den Impfungen auch vertrauen können, was die vieldiskutierten Zusatzstoffe angeht. Man hört ja viel... bei uns gibt es Infos dazu. Außerdem sei uns ein Wort zum Geldverdienen mit Impfungen gestattet. Es ist sicher nicht alles Gold was glänzt in der Pharmabranche, aber wir sollten uns nicht von Viertel- und Achtelwahrheiten dazu bringen lassen, so sinnvollen Sachen wie dem Impfen Misstrauen entgegenzubringen. Aber schauen wir uns mal einiges etwas näher an. ...weiterlesen "Susannchens kleine Impfkunde – Heute: Zusatzstoffe und das liebe Geld"

1

Heute geht es um die Auswirkungen des Impfens auf das Immunsystem und worin der Unterschied zum Durchmachen der "echten" Krankheit besteht. Die Impfgegner sagen dazu sogar oft, Impfen mache das Immunsystem "kaputt".

Wirklich? Nö.
Impfen nutzt das Immunsystem, und zwar genau so, wie es genutzt werden will. ...weiterlesen "Susannchens kleine Impfkunde – Heute: Impfen und das Immunsystem"